Aril, der kürzeste Fluss in Cassone di Malcesine

Aril, der kürzeste Fluss in Cassone di Malcesine

Im italienischen Venetien, einer in Cassone di Malcesine gelegenen provinziellen Region von Verona fließt der Aril, laut der Beschilderung der kürzeste Fluß der Welt. Nach bereits 125 Metern Strömung durch das italienische Zentrum dieses Ortes mündet der Aril, der insgesamt nur 175 Meter misst, nahe dem Gardasee, einer ebenfalls beliebten Urlaubsregion.

Das 1913 von Gustav Klimt erstellte Gemälde "Kirche in Cassone" macht die Idylle dieses Kleinen Ortes deutlich. Mit seinen über der toskanischen Häuseransicht herausragenden Koniferen und hohen Türmen vermittelt dieses Gemälde die romantische Sehnsucht, die so zahlreiche Menschen nach Italien zieht.

Die italienische Liebe zum Detail mag ausschlaggebend dafür sein, dass dieser Ort Cassone di Malcesine mit seinem Fluss Aril so bekannt und beliebt ist. Und auch das am malerischen Hafen gelegene 2008 eröffnete Museo del Lago mit seiner kleinen Auswahl an Exponaten unterstützt die Kunstsinnigkeit, die dort so nahe des direkt am Museum vorbeiströmenden Aril spürbar ist.

Zwei geometrisch angelegte Bassins am Ende des Aril bieten einheimischen Süßwasserfischen wie Aalen oder Forellen ein kristallklares zuhause, welches stets mit dem Wasser umliegender Berge im ökologischen Gleichgewicht bleibt. Das Monte-Baldo Massiv liefert dabei das Wasser, welches aus dem Beckenboden drückt und die natürliche Umflutung in Gang hält. So kann direkt an der vielbefahrenen Gardesana Straße das kleine Schauspiel des Aril Wasserfalls beobachtet werden.

Durch die so belebte Strömung ist es schon mal möglich, dass der so kleine Aril sich fließend zwischen den Häusern zu einem richtigen Wildfluss wandelt. Das dürfte die Herzen aller Kanufahrer höher schlagen lassen, doch Kanus bleiben auf ihrem amerikanischen Terrain, wo es übrigens noch kleiner Flüsse als den Aril gibt. Hier am Aril lauscht man unter Drachenpalmen und ausladenden Hängeweiden zufrieden dem Rauschen des Flusses, selbst wenn mal ein paar der Stufen aufgrund der unbeständigen Strömung unter Wasser stehen. Es wird also wieder die typische italienische Mentalität des "la dolce Vita" deutlich. Es stört dann dabei kaum dass der Aril gar nicht wirklich der kürzeste Fluss der Welt ist. Der kürzeste Italiens aber ziemlich sicher, und auf jeden Fall der kürzeste Fluss in Cassone di Malcesine.

Follow us

Tags