Ein Tag in Torbole sul Garda

Ein Tag in Torbole sul Garda

Torbole sul Garda ist der bekannteste Ort der Gemeinde Torbole-Nago, die aus insgesamt zwei kleinen Orten besteht. Am nördlichen Ufer des Gardasees gelegen, ist Torbole bei Windsurfern besonders beliebt und ein international bekanntes Segel- und Surfzentrum. In früherer Zeit war Torbole ein kleines Fischerdorf und ein besonders malerischer Platz ist der kleine Hafen mit dem Beust Haus. Was zu sehen?

San Zeno Kirche
Das sakrale Gebäude stammt aus dem 12. Jahrhundert und im 16. Jahrhundert wurden an der Kirche verschiedene Umbauarbeiten vorgenommen. Die Ruine, angrenzend an das Gotteshaus, ist vermutlich eine ehemalige Einsiedelei, die im 18. Jahrhundert bewohnt war.

Belvedere
Oberhalb von Torbole befindet sich auf einem kleinen Felsplateau eine Aussichtsterrasse, von wo aus der Besucher einen einmaligen Blick auf die unterhalb des Ortes liegenden Häuser und den Gardasee hat.

Haus Casa Beust
Vermutlich stammt das Haus aus dem 15. Jahrhundert und ist ein viel gefragtes Motiv für Fotografen und Maler. An der Stirnseite des Hauses befindet sich ein Fresko, das den Heiligen Antonius darstellt und vom Berliner Kunstmaler Hans Lietzmann erschaffen wurde. Den Künstler zog es nach Torbole und seine Werke trugen wesentlich dazu bei, die Region Torbole und Alto Garda in der Welt bekannt zu machen.

Büste von Fernando Cian
Der Bildhauer Fernando Ciancianaini, (1889-1954) lebte und arbeitete viele Jahre in Torbole in der Villa Cian. Viele seiner aus Terrakotta gefertigten Kunstwerke zieren heute insbesondere die Kirche Madonna delle Vittorie und viele andere Plätze dieser Region. Darunter befindet sich auch eine Bronzebüste, die sich an der Piazza Alpini befindet und die er Goethe gewidmet hat.

Follow us

Tags